Das Unternehmen

Geschichte

Bereits vor fast 60 Jahren, in 1962, entstand mit der Thuner Firma Habegger das Projekt für eine Pendelbahn mit einer Kabine für 35 Personen. Im Jahre 1966 wurde die heutige Aktiengesellschaft Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg mit 2900 Inhaberaktien gegründet. Noch im selben Jahr begannen die Arbeiten, die Kosten beliefen sich auf knapp 2,4 Millionen Franken.

In den ersten Jahren bot die Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg AG auch einen Winterbetrieb mit drei präparierten Pisten an. Der 154 Meter lange Skilift Graben transportierte die Gäste zurück zur Bergbahn. Aufgrund von Schneemangel in 1387 Metern über Meer und der sonnenarmen Hanglage war der Betrieb jedoch von Beginn an wirtschaftlich nicht erfolgreich. Im Jahre 1979 wurde der Winterbetrieb schliesslich eingestellt.

Um sich als Sommerbetrieb im Wettbewerb der Freizeitmöglichkeiten für Familien zu etablieren, wurde 1999 die Sommer-Rodelbahn der Firma Josef Wiegand gebaut. Bis heute ist sie Anzugsmagnet für Gäste aus aller Welt.

Seit der Eröffnung der Rodelbahn expandierte die Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg AG in den letzten Jahren immer weiter. Mit dem Erschaffen eines abenteuerlichen Kindererlebnisspielplatzes sowie dem Bau einer grossen Grillstelle und der Einführung einer sagenumworbenen Schatzsuche ist das Angebot für Familien stetig gewachsen.

Das neuste Highlight, die brandneue Fly Line, rundet nun das Freizeitangebot der Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg AG ab. Diese wurde genau 20 Jahre nach der Rodelbahn, also im Jahr 2019 in Betrieb genommen. Weltweit ist die Fly Line auf der Pfingstegg die einzige Installation mit Rückbringer.

Die Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg AG ist heute ein gesundes und innovatives Unternehmen, das nebst den tollen Freizeitangeboten abends ihre Gondeln in einen Gourmet Tempel verwandelt. Romantisch zu zweit oder in einer Gruppe von vier bis acht Personen kann man ein exklusives Abendessen in einzigartigem Ambiente und mit herrlicher Aussicht geniessen.

Man darf allzeit auf die neusten Entwicklungen dieses Unternehmens gespannt sein!

Aktionäre

Die ordentlichen Generalversammlungen finden seit jeher am Mittwoch vor Auffahrt um 15:00 Uhr im Bergrestaurant Pfingstegg statt. Bei Fragen zur GV oder Mutationen der Inhaberaktien stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die 53. Generalversammlung findet am Mittwoch, 12. Mai 2021 um 15:00 Uhr im Bergrestaurant Pfingstegg statt.

Geschäftsbericht 2019 Luftseilbahn Grindelwald-Pfingstegg AG

Weitere Informationen zur Generalversammlung des Geschäftsjahres 2019:

Entwurf der revidierten Statuten 2020
Aktionärsinfo vom 20. Mai 2020

Unser Firmenleitbild

Technische Daten

Eidgenössische Konzession 

1965 / erneuert 1985

System 

Habegger, Thun / Doppelmayr

Bauart 

Pendelbahn mit 2 Kabinen à 35+1  Personen (Totalrevision Kabinen 2013)

Baujahr 

1966/67

Betriebseröffnung 

15. Juli 1967

Talstation 

1027 m.ü.M.

Bergstation 

1387 m.ü.M.

Höhendifferenz 

360 m

Schiefe Länge 

1035 m

Fahrgeschwindigkeit 

7 m/sek

Antriebsleistung 

285 PS

Antriebsleistung Notmotor 

45 PS

Steuerung

SISAG 4 Quadrant Frequenzumrichter, Ersetzt 2020

Förderleistung 

450 Personen/h

Tragseil 

Ø 45 mm

Zugseil 

Ø 23.5 mm / Ersetzt 2019

Gegenseil 

Ø 23.5 mm / Ersetzt 2019

Spannseile

Ø 70.0 mm / Ersetzt 2017

Masten 

1

Mastenhöhe 

36 m

Spanngewicht Tal 

2 x 53.5 Tonnen

Spanngewicht Berg (Zugseil) 

1 x 16 Tonnen